Kriseninterventionsgruppe | Angebot | Kosten | Team | Trägerschaft

grafisches Element - orange feine Linie
grafisches Element - orange feine Linie

Angebot

Wir bieten unmittelbare Unterstützung und Hilfestellung in schwierigen bzw. krisenhaften Situationen im gesamten Schulbereich an. Die KIG arbeitet mit anerkannten, zeitgemässen Methoden und Modellen zur Bewältigung von krisenhaften Situationen im Bereich Schule. Die KIG ist an 365 Tagen 24 Stunden unter der Pikettnummer 0848 0848 48 erreichbar.

Das Angebot umfasst neben der Psychologischen Ersten Hilfe (Unfälle, Todesfälle, Suizid) auch die Bearbeitung von Konflikten, Begleitung in ausserordentlichen Belastungssituationen (Klassenklima, Burnout etc.) und bei Drohungen sowie Gewaltvorfällen (Bedrohungen, Medienmissbrauch, Mobbing, Nötigung/Erpressung, Übergriffe etc.). Bei bedrohlichen Situationen arbeitet die KIG nach der international anerkannten Methode des Psychologischen Bedrohungsmanagement.

Die KIG arbeitet ausschliesslich auf Basis von Freiwilligkeit. Sie ist damit auf die Kooperation aller Betroffenen angewiesen. Dabei sind auch die Persönlichkeitsrechte von Betroffenen oder Drittpersonen zu schützen. Die KIG ist keine ermittelnde Behörde und kann keine Zwangsmassnahmen verfügen.

Die Krisenintervention bei eskalierenden Situationen oder ausserordentlichen Ereignissen soll helfen, Schlimmeres zu verhindern, die Handlungsfähigkeit der Beteiligten vor Ort zu bewahren, die Sicherheit wieder herzustellen und zur Normalität übergehen zu können.

Wir unterstützen, intervenieren und beraten direkt vor Ort und bieten telefonische Beratung an. Wir begleiten betroffene Personen in schwierigen oder akuten Notsituationen, sorgen für eine ausreichende Nachbetreuung und coachen Lehrpersonen, Teams und Schulbehörden. Wo nötig helfen wir zusätzliche Unterstützung (ärztliche oder psychiatrische Betreuung etc.) aufzugleisen oder beziehen in Absprache mit den Verantwortlichen andere Beratungsstellen mit ein.

Die etablierte und enge Vernetzung mit den verschiedenen kantonalen Fachstellen (Polizei, Staatsanwaltschaft, Opferhilfe, Kinderschutzzentrum, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB), Beratungsdienst Schule, Psychiatrie etc.) erlaubt eine effiziente Fallbearbeitung und gewährleistet die Zusammenarbeit und Informationsbeschaffung in kritischen Situationen.

SW-Fotozusammenstellung Augen-Hände-Ohr-Mund
Schulpsychologischer Dienst des Kantons St.Gallen Beratung und Diagnostik

E-Mail | Schulpsychologischer Dienst des Kantons St.Gallen | STEB | Home

Rechtshinweis

Impressum/Adresse

KONTAKT

AKTUELL

WISSEN / DOWNLOADS

ARCHIV

LINKS